Bezirkskonferenz der Jusos Oberfranken 2014

Am 15. Februar fand in der Festung Kronach die jährliche Bezirkskonferenz der Jusos Oberfranken statt. Auch wir Jusos aus Bamberg-Forchheim waren mit einer 9-köpfigen Delegation vor Ort vertreten.

Die Bezirkskonferenz stand unter dem Titel „Ein Europa für Oberfranken“. Auch der Leitantrag des Juso-Bezirksvorstands beschäftigte sich mit diesem Thema. Als Gast hielt der Europaabgeordnete Ismail Ertug ein einleitendes Referat zur anstehenden Europawahl und machte nochmal deutlich, dass bei dieser EU-Wahl die sozialdemokratischen und sozialistischen Parteien im EU-Parlament durchaus gute Chance haben die konservative EVP als stärkste Fraktion abzulösen. Dennoch warnte Ertug auch vor dem Erstarken von rechtsradikalen und extrem rechten Partei bei der Wahl zum europäischen Parlament. Im Anschluss des Referates stellte Sebastian Fischer (Bezirksvorsitzender der Jusos Oberfranken und Kandidat für die EU-Wahlen) den Leitantrag vor. Sebastian Fischer erinnerte an die Vorteile der Europäischen Union, die viele Menschen mittlerweile schon als selbstverständlich ansehen: ein Europa ohne Grenzen, Besuchen anderer Länder ohne Visum, ohne Warten an der Grenze und ohne die Preise umrechnen zu müssen. Noch nie hatte Europa eine so lange ununterbrochene Zeit des Friedens. Eine Zeit ohne Kriegsleiden, ohne schreckliche Verluste, Dank EU!
Der Leitantrag wurde einstimmig von den Delegierten angenommen.
Auch wir Bamberger Jusos brachten viele Anträge zu verschieden Themen in die Bezirkskonferenz ein. So konnte wir einen umfangreich Antrag zur Thematik Sexarbeiter*innen einbringen, in dem die Hauptforderung war, Sexarbeit nicht mehr zu stigmatisieren und gleichzeitig effektiv gegen erzwungene Sexarbeit und auch Menschenhandel vorzugehen. Der Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen.
Ebenso konnte unser Antrag zum Thema 30-Stunden-Woche mit großer Mehrheit angenommen werden. Dagegen wurde der Antrag „Unvereinbarkeit von einer Mitgliedschaft in einer studentischen Verbindung mit einer Mitgliedschaft in der SPD und bei den Jusos“ sehr kontrovers diskutiert. Doch letztendlich sprach sich eine Mehrheit der Delegierten auf der Bezirkskonferenz für unseren Antrag aus und stimmt diesem zu.
Neben der Antragsberatung gab es auch Wahlen zum Bezirksvorstand. Der amtierende Bezirksvorsitzende Sebastian Fischer (UB Hochfranken) stellte sich zur Wiederwahl. Er wurde mit einem sensationellen Ergebnis von 100% Zustimmung wiedergewählt. Aus dem UB Bamberg-Forchheim trat Claas Meyer wieder als stellvertretender Bezirksvorsitzender an und wurde mit 77,8% wiedergewählt. Mit Sarah Kehe trat für die Beisitzer*innen im Bezirksvorstand eine neue Kandidatin aus Bamberg-Forchheim an. Der Beisitzer Florian Hillebrand stellte sich der Wiederwahl. Beide sind mit guten Ergebnissen in den Bezirksvorstand gewählt werden. Bei der Wahl der 11 Delegierten zur Juso-Landeskonferenz wurden 4 Bamberger Jusos gewählt. Auch das ist ein gutes Ergebnis.
Insgesamt war es für die Jusos Bamberg-Forchheim eine sehr erfolgreiche Juso-Bezirkskonferenz auf der alle von uns eingebrachten Anträge von den Delegierten angenommen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.